Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Das erste Josie loves Halbjahr im Überblick

Also zum einen zähle ich definitiv zu denjenigen, die nach sechs Monaten sagen „Um Himmels Willen, wo ist nur die Zeit geblieben?“. Denn gestern war doch eigentlich erst Silvester.

Zum anderen fühlt es sich eher so an, als wären mehrere Jahre seit dem 1. Januar vergangen, denn seitdem haben wir unfassbar viel erlebt. Wir verbrachten den Januar auf Hawaii, reisten bei -30°C nach Lappland, verbrachten zwei Wochen auf den Malediven, kehrten nach Mallorca zurück und feierten dort vor kurzem tatsächlich schon unseren sechsten Hochzeitstag.

Und das ist nur ein kleiner Teil von dem, was wir in diesem ersten 2019-Halbjahr erleben durften. Es gab viele Höhen und auch ein paar Tiefen – die berühmte Achterbahn des Lebens. Oh ja, in den vergangenen sechs Monaten durften wir viel sehen und erleben.

Auch auf Josie loves passierte so einiges. Ihr wisst, ich nutze das Ende eines (Halb)Jahres immer, um ausgiebig die Statistiken zu analysieren und zu sehen, welche Themen besonders gut bei euch ankamen. Welche Blogposts direkt am Tag des Erscheinens besonders häufig gelesen werden (meist sind die persönlichen Kolumnen am beliebtesten) und welche Artikel langfristig über Jahre hinweg tagtäglich aufgerufen werden (insbesondere viele Beauty- und Reisethemen). Und auch nach jahrelanger Erfahrung kann man meist nicht voraussagen, welcher Artikel sich noch fünf Jahre später größter Beliebtheit erfreuen wird. Das macht es immer spannend. Doch zurück zum ersten Josie loves Halbjahr und den meistgelesenen Blogposts der ersten sechs Monate 2019. Ich bin gespannt: Ist euer Favorit dabei?

Die beliebtesten Blogposts im ersten Josie loves Halbjahr 2019:

1. Best-of „Josie loves auf Weltreise“

2. Die besten neuen Netflix Serien, Filme und Dokumentationen

3. Frühstücken in München: drei neue Café-Tipps

4. Zehn Tipps für eine Malediven-Reise

5. Zehn Dinge, die man im Sommer in München machen sollte

6. Meine Tipps für Langstreckenflüge

7. Die beliebtesten Artikel in neun Jahren Josie loves

8. Heute vor sechs Jahren …

9. Über Nachhaltigkeit, Moralapostel und einen sinnlosen Wettkampf

10. Meine Travel Bucket List 2019


YOU MAY ALSO LIKE

9 COMMENTS

  • 12
    07
    2019
    19
    K
    Kristina

    Meine liebsten Blogposts sind aus der Kategorie Lifestyle. Blogposts, die persönlich und kritisch sind. Zum Beispiel deinen etwas älteren Blogpost zum Thema Kinderwunsch fand ich toll. Was ich mir grundsätzlich nicht angucke, sind bezahlte Blogposts (mir ist klar, dass du solche Kooperationen zum Überleben brauchst).

    1. 12
      07
      2019
      19
      S

      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar.. :-)
      Eine Frage habe ich, da das für mich natürlich ein sehr spannendes Feedback ist: Wieso liest du bezahlte Blogposts pauschal nie? Ich verstehe natürlich voll und ganz, dass nicht jeder Leser jedes Thema interessant findet. Manche verschlingen jeden Reiseartikel, lesen dafür nie die Beauty-Posts und anders rum. Aber ich finde es ehrlich gesagt super schade, wenn von vorne rein entschieden wird, dass bezahlte Blogposts nicht gelesen werden – egal zu welchem Thema. Denn wir stecken super viel Herzblut in unsere streng ausgewählten Advertorials und mir ist es beim Storytelling so wichtig, dass sie zum restlichen Josie loves Content passen. Und die bezahlten Blogposts machen es möglich, euch hier auf Josie loves ansonsten 8/9 von 10 Artikeln losgelöst von Kooperationen bieten zu können.

      1. 15
        07
        2019
        19
        K
        Kristina

        Für mich funktionieren bezahlte Blogposts wie die Werbung im Fernsehen. Man versucht ein Produkt zu verkaufen. Natürlich gibt man sich große Mühe das Produkt in ein gutes Licht zu rücken. Ich verstehe absolut, dass du solche Posts brauchst, um deinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Anders würde es nicht gehen. Aber ich gucke mir im TV auch keine Werbung an nur weil bestimmte Leute davon leben müssen.

        Leider finde ich die Auswahl deiner Hotelreviews viel zu hochpreisig (wenn mich das Reiseziel interessiert, klicke ich manchmal drauf). Die Hochglanzbilder sind wunderschön und sehr gut gemacht (wie im Katalog). Aber ich bin nicht bereit mehrere Hundert Euro für eine einzige Nacht zu zahlen. Hotels unter 150-200€ pro Nacht fände ich realistischer.

        Fazit:
        Ich mag deinen Blog sehr und lese ca. 80% deiner Artikel!

  • 13
    07
    2019
    19
    L
    Lisa

    Ich stimme Kristina zu: ich versteh natürlich, dass bezahlte Posts dazugehören und ich finde dass du es hinbekommst, auch in diese Posts etwas persönliches einfließen zu lassen, aber die meisten lese ich nicht, außer das Produkt interessiert mich wirklich. Hotel Reviews lese ich nie, denn auch wenn das immer wirklich toll aussieht, sind die Hotels immer so teuer, dass ich sie mir nie leisten könnte/würde.
    Deine anderen Reisetipps lese ich immer gerne, also Tipps zum Reisen generell und zu verschiedenen Reisezielen im Speziellen.

  • 15
    07
    2019
    19
    S

    @Kristina: Irgendwie funktioniert die Antworten-Funktion unter deinem neuen Kommentar nicht, deshalb melde ich mich hier.
    Also erst einmal Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich freue mich immer über konstruktive Kritik.

    Da ich selbst nicht nur Blogger sondern auch begeisterter Blogleser bin, muss ich sagen, dass ich die Sache mit der Werbung völlig anders wahrnehme. Klar, es gibt werbliche Posts, die so richtig schlecht und plump gemacht sind. Diese lese ich dann auch nicht. Wobei die Blogs, die ich persönlich lese und schätze, „das mit der Werbung“ alle sehr gut machen. :-)
    Klar, es gibt auch mal ein Produkt, das mich schlicht und einfach nicht interessiert, dann klicke ich persönlich auch weiter. Aber wenn ich mich für das Thema interessiere, freue ich mich darüber, beispielsweise eine neue Marke kennenzulernen oder tiefer in eine Beauty-Materie einzutauchen.

    Für mich hat ein Advertorial auf einem Blog bis auf den werblichen Zweck wirklich rein gar nichts mit TV Werbung gemeinsam. Bei TV-Werbung geht es um reine Produkt-Platzierung (die gut oder schlecht sein kann ;-) ), die nichts mit dem aktuell laufenden Film (Serie/Show etc.) zu tun hat. Bei einem Blog steht sie immer auch im Zusammenhang mit dem jeweiligen Blogcontent. Es geht darum, eine Geschichte zu erzählen, den Content des Blogs zu ergänzen.
    Nehmen wir Josie loves als Beispiel: Bei einer Mode-Kooperation habe ich immer die Möglichkeit, mir Looks auszuwählen, die exakt zu mir passen. Somit sind es Outfits, die ich ganz genau so auch bei einem unbezahlten Outfitpost auf dem Blog zeigen würde. Wo liegt hier der Unterschied für dich als Leser? Auch im Beauty-Bereich bringen Carina und ich sehr ausführliche Specials zu verschiedenen Themen – manchmal mit einem Partner, oft rein redaktionell.

    Zum Thema Hotels: Mir ist es extrem wichtig, hier auf dem Blog einen Mix aus günstigen und teuren Unterkünften zu zeigen, da ich persönlich beides wertschätze. Privat buchen wir gerne auch mal eine sehr hochpreisige Unterkunft, da wir gute und besondere Hotels einfach extrem wertschätzen. Und dann ist es bei einem Roadtrip mal wieder ein absolutes Basiczimmer oder auf Bali ein tolles Airbnb etc…. :-)

    Manchmal empfehle ich hier auf dem Blog ein sehr teures Hotel, mal eine besondere 50-Euro-Airbnb-Unterkunft. Und da ich immer extrem viel Feedback auf die sehr hochpreisigen Unterkünfte bekomme und viele Leser beispielsweise bei einem besonderen Anlass genau solch ein Hotel suchen, stelle ich diese regelmäßig vor. In den letzten Wochen waren es ein paar mehr hochpreisige Hotels, da gebe ich dir Recht. Aber es waren auch einige im von dir genannten Preisrahmen dabei.

    PS: Dass du 80% meiner Artikel liest, finde ich großartig, das freut mich. :-)

  • 15
    07
    2019
    19
    A
    Alexandra

    Hallo, ich wollte eigentlich gleich nach dem Erscheinen dieses Posts schreiben, aber wir waren einige Tage weg, da ist es untergegangen.
    Ich lese die bezahlte Blogpost sehr sehr gerne. Und das hat einen Grund. Ich schätze Josie Loves ungemein und weiß deshalb das sich Sarah ihren guten Ruf, den sie sich über Jahre erarbeitet hat nie mit Webung ruinieren würde die nicht gut zu dem Blog und zu ihr passen. Ich habe da schon viele tolle Dinge entdeckt die ich gerne nachgekauft habe.
    Die Reiseberichte finde ich eine extrem gute Mischung. Ich habe mir da schon einiges notiert :-).
    Josie loves ist einer der besten Blogs die wir hier in Deutschland haben.
    Viele liebe Grüße
    Alexandra

    1. 18
      07
      2019
      19
      S

      Tausend Dank für deine lieben Worte. Diese Wertschätzung bedeutet mir wirklich sehr viel. <3

  • 15
    07
    2019
    19
    M
    Marla

    Ich schließe mich Alexandra an. Und ich lese den Blog so, wie ich auch Printmagazine oder Reisesendungen konsumiere, nämlich als Anregung und Tipp. Nichts anderes sind die bezahlten Posts. Die meisten hochpreisigen Unterkünfte muss ich auch nicht unbedingt haben, aber wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen möchte, ist es schön zu wissen, wo es sich lohnt. Und ich schätze es sehr, Produkte vorgestellt zu bekommen, die im Selbstversuch getestet und für gut befunden wurden. Ob sie für mich okay sind, ist dann nochmal eine andere Sache, aber so ist es ja immer. Fazit: Ich lese jeden Post, der eine spricht mich mehr an, der andere weniger, aber das ist völlig unabhängig davon, ob er bezahlt ist oder nicht.

    1. 18
      07
      2019
      19
      S

      Danke, liebe Marla. Nicht nur für diesen, sondern auch für all die anderen Kommentare, die du hier schon unter meinen Artikeln hinterlassen hast. Ich freue mich über jeden einzelnen. :-)

  • WRITE A COMMENT