Das Anantara Dhigu Resort & Spa Maldives im Süd-Malé-Atoll

02.08.2017

„Ich habe das perfekte Malediven-Resort für uns alle gefunden!“, schrieb ich in die What’s App Gruppe mit meinen Eltern und Schwiegereltern, nachdem wir den ersten Tag im Anantara Dhigu verbracht hatten. „Hier müssen wir auf jeden Fall mal alle zusammen urlauben!“, fügte ich hinzu. Denn ja, das Anantara Dhigu ist das perfekte Resort für die ganze Familie. Sowohl für Eltern mit sehr kleinen Kindern, als auch für verschiedene Generationen, wie in unserem Falle. Warum? Weil das Hotel unglaublich vielfältig ist und für jeden etwas bietet. Und ja: Auch die romantische Honeymoon-Atmosphäre, der die Familienfreundlichkeit keinesfalls im Wege steht. Chris und ich hatten als Paar eine großartige Zeit, von der ich euch heute berichten möchte.

Vom Flughafen in Malé fuhren wir eine halbe Stunde mit dem Speed Boat zur Insel Dhigufinolhu, auf der das Anantara Dhigu liegt. Auch wenn das Wasserflugzeug eine großartige Erfahrung ist, so ist es zeitlich (Man kann bereits kurz nach der Landung ins Boot steigen) und natürlich preislich deutlich attraktiver, mit dem Schnellboot auf eine Insel zu fahren.

Auf der Insel angekommen fiel uns sofort der traumhafte, lange Sandstrand auf. Die Insel liegt an einer Lagune, wodurch das in unzähligen Blautönen funkelnde Wasser sehr ruhig ist. Perfekte Badebedingungen!

Direkt am Strand bezogen wir kurz darauf auch unsere Villa. Insgesamt gibt es neun verschiedene Zimmerkategorien, die allesamt sehr geräumig sind. Die erste Kategorie beginnt mit 125 Quadratmetern, inklusive großem Badezimmer im Freien, einem kleinen, privaten Gartenbereich mit Terrasse und eigenem Strandzugang. Am besten gefallen haben mir die auf einem langen Steg gelegenen Wasservillen.

Wer im Anantara Dhigu wohnt, darf auch die Restaurants und Angebote des auf einer Nachbarinsel gelegenen Anantara Veli nutzen. Dies ist übrigens eine Adults Only Insel, uns haben Vegetation und Lage des Anantara Dhigu jedoch besser gefallen. Im Fünf-Minuten-Takt gibt es ein Wassertaxi, mit dem man von Insel zu Insel fahren kann.

Insbesondere für einen Besuch im thailändischen Restaurant Baan Huraa, das auf Stelzen auf dem Wasser liegt und authentische, köstliche, thailändische Küche serviert, lohnt sich ein Besuch der Schwesterninsel sehr! Auch das Restaurant Origami, das japanisch-italienische Fusion-Küche bietet, liegt auf Veli. Nicht zu vergessen der Tennisplatz und das „Cinema under the Stars“.

Doch zurück zum Anantara Dhigu, das ebenfalls einige Restaurant-Highlights zu bieten hat. Das Frühstück in Buffetform wird im Fushi Café serviert.

Bereits auf Bali und in Portugal hatte uns das Anantara-Frühstück begeistert, und auch auf den Malediven wurden wir nicht enttäuscht. Kein, ja wirklich gar kein Frühstückswunsch blieb offen. Egal ob French Toast, frisches Obst, Porridge, Poached Eggs, oder außergewöhnliche Leckereien wie Cronuts oder Brezeln (Ja, auf den Malediven ist eine Brezel etwas Besonderes!), es gab wirklich ALLES. Quantität + Qualität! Ein großes Lob an dieser Stelle.

Abends speisten wir sehr gut im Fuddan Fusion Grill, in dem sowohl frisches Seafood als auch grandiose Steaks direkt am Meer geboten werden.

Und davor: Sollte man unbedingt den Sonnenuntergang bei einem Cocktail oder einer frischen Kokosnuss am Infinity Pool des Aqua genießen.

Wer in einem Anantara absteigt, sollte auf jeden Fall einen Spa-Besuch einplanen, denn das ist immer ein ganz besonderes Highlight. Die Suiten des Malediven-Spas liegen auf einem Steg über dem kristallklaren Wassers, bei der Massage kann man durch ein Fenster am Boden die Fische beobachten. Ein kleines, aber sehr besonderes Detail!

Mit dem Kajak kann man durch die Lagune zur vorgelagerten Insel Gulhifushi fahren, deren Hausriff zu langen Schnorcheltouren einlädt.

Sehr zu empfehlen ist auch ein organisierter zweistündiger Schnorcheltrip zu einem größeren Riff, bei dem wir zahlreiche Schildkröten sahen.

Und wie bewegt man sich auf der Insel am besten fort? Ganz klar mit dem Fahrrad! Es gibt auf der Insel zahlreiche Fahrrad-Stationen, an denen man sich jederzeit ein Fahrrad nehmen und an einer anderen Station wieder zurückgeben kann.

Herzlichen Dank an das Anantara Dhigu für die Einladung und diese traumhaften Tage!


Kommentare

2. August 2017 von Mari

Juhu, vielen Dank für den Bericht! Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir nächstes Jahr das Anantara für unsere Malediven-Reise buchen werden, gerade auch wegen der kurzen Entfernung zum Flughafen… Das mit der schöneren Vegetation auf der Insel vom Dhigu ist natürlich echt ein Argument gegen das Veli, auch wenn ich die Zimmer vom Veli auf Fotos bei TripAdvisor etwas schöner fand. Die meiste Zeit wird man ja hoffentlich sowieso draußen und nicht im Zimmer verbringen. Eigentlich hatte ich die Malediven nie wirklich auf dem Radar, aber zwischen zwei großen Lernphasen nächstes ist es bestimmt das Richtige 🙂

2. August 2017 von anni

Wow das sieht märchenhaft aus!! Auf die Malediven möchte ich auf jeden Fall einmal im Leben, mindestens 😉
Das Hotel sieht toll aus, ich werde es mir merken 🙂

2. August 2017 von Katharina

Ein super toller Reisebericht und die Bilder sind traumhaft schön. Vor allem das letzte Bild ist der allem Wahnsinn.

LG Katharina
http://dressandtravel.com

2. August 2017 von Ulla

Wow ein toller Berichte. Die Malediven hatte ich so überhaupt nicht mehr auf dem Schirm. Ich wollte mal nach Guadeloupe. Aber der Bericht lädt wirklich ein und ich werde mir das Hotel mal merken.

ALles Liebe
Ulla

2. August 2017 von LindaLibraLoca

Jetzt will ich ins Spa, dabei Fische beobachten und danach mit dem Cocktail an den Pool. Leider ruft stattdessen das Büro. Danke für die Reiseinspiration in der Mittagspause!

Linda, Libra, Loca: Beauty, Baby and Backpacking

2. August 2017 von Mrs Unicorn

Das sieht wundervoll aus. Vielen dank für den fantastischen bericht.

Liebe Grüße und noch eine traumhafte Woche.
Celine von http://mrsunicorn.de

2. August 2017 von Laura

Interessant wäre noch gewesen warum du der Ansicht bist, dass das Hotel auch für Familien mit kleinen Kindern geeignet ist. Was du beschreibst und auch die Fotos dazu wirkt fpr mich als Erwachsene paradiesisch und wunderschön für kleine Kinder aber doch eher langweilig oder?
Vielleicht könntest du darauf nochmal kurz eingehen.

2. August 2017 von Sarah – Josie loves

@Laura: Ich bin nicht näher darauf eingegangen, da ich von unserer persönlichen Erfahrung geschrieben habe, aber da hast du natürlich Recht. Das Hotel ist sehr familienfreundlich, es gibt viele Extras für die Kleinen, außerdem einen Kinderclub und sogar Babysittung für Kinder ab drei Monaten.

4. August 2017 von Brini

Oh wow – das Hotel sieht einfach nur genial und traumhaft aus. Da will ich echt sofort hin und muss meinen Freund definitiv davon mal überzeugen. Nächstes Jahr würde ich sehr gerne auf die Malediven reisen.
LG
Brini
http://www.brinisfashionbook.com

4. August 2017 von Lila

Oh, wie immer wahnsinnig schöne Fotos. LG Lila

Schreibe einen Kommentar

*