Outtakes: Ein Blick hinter die Kulissen von Josie loves

31.01.2017

Ihr wünscht euch mehr Realität auf Blogs? Hier kommt sie! Nachdem dieser Post nach wie vor einer der beliebtesten ist, habe ich heute für euch einen kleinen Blick hinter die Kulissen vorbereitet. Mit allerlei Outtakes von unseren Reisen, Outfit- und Beauty-Fotos. Denn auch wenn ich selbst ein Verfechter von Natürlichkeit bin, so poste ich selbstverständlich nur die Bilder, auf denen ich mir gefalle. Und glaubt mir, um DAS Bild zu bekommen, benötigt es manchmal seeeeehr viele Anläufe.

Das Foto:


Montags-Update #90:
Über eine nachdenkliche Woche

30.01.2017

Erlebt: Eine sehr ereignisreiche Woche auf Aruba, die heute leider schon zu Ende geht. Ich habe selten in fünf Tagen so viel erlebt und gesehen und freue mich darauf, all dies bald zu Papier (alias „in die Tasten tippen“) zu bringen. Ein besonderes Highlight stand gestern auf dem Programm: Ein Besuch der Privatinsel Renaissance Island, an deren Strand Flamingos leben. Kristallklares, strahlend blaues Wasser, ein weißer Sandstrand und pinkfarbene Flamingos? Klingt zu schön, um wahr zu sein. Doch genau dieses Bild bietet sich den Besuchern.


Ein wahr gewordenes Wintermärchen:
Vier Tage im Badrutt’s Palace in St. Moritz

29.01.2017

Nach St. Moritz wollte ich schon ewig reisen, und über das Badrutt’s Palace hatte ich in der Vergangenheit schon sehr viel Spannendes gehört und gelesen. Deshalb freute ich mich natürlich riesig über die Einladung, das geschichtsträchtige Haus Anfang Januar kennenzulernen.

Schon der Weg nach St. Moritz war imposant. Wir brauchten für die mit drei Stunden berechnete Strecke letztendlich fast doppelt so lang, da wir zahlreiche Stopps einlegten, um das beeindruckende Bergpanorama zu genießen.


Unser Josie loves München Guide – Teil 1: Restaurants, Cafés und Lieblingsorte

28.01.2017

Ich weiß, ich weiß, es ist schon seeehr lange her, dass ich euch gebeten hatte, mir eure ganz persönlichen München-Tipps zu schicken. Heute möchte ich endlich mit dem großen Josie loves München Guide starten. Los geht’s mit euren liebsten Cafés, Restaurant-Empfehlungen und euren ganz persönlichen Lieblingsplätzen (Meine aktuellen Favoriten findet ihr übrigens hier.) Im nächsten Teil möchte ich mich dem Thema Shopping widmen, denn auch dazu haben mich jede Menge Mails mit sehr spannenden Tipps erreicht. Wenn ihr mir noch euren persönlichen Shopping-Geheimtipp senden wollt, schickt mir sehr gerne eine Mail an sarah@josieloves.de. Los geht’s mit Teil Eins des München-Guides!


Erste Aruba-Impressionen

27.01.2017

„One Happy Island“. Schon der Slogan von Aruba macht große Lust auf einen Besuch der 25 Kilometer nördlich vor der Küste Venezuelas gelegenen Insel. Ich hatte so viele wunderschöne Bilder von der Karibikinsel gesehen, dass sie im letzten Jahr auf meiner Travel Bucket List landete. Und so kam ich aus dem Strahlen nicht mehr heraus, als die Einladung kam, bei einer individuellen Pressereise Aruba näher kennenzulernen. Nachdem unsere Anreise etwas länger als ursprünglich geplant ausfiel, kamen wir am späten Dienstagnachmittag an. Wir sind erst seit zweieinhalb Tagen auf der Insel, aber haben bereits so viel erlebt und gesehen, dass ich bereits jetzt ein großes Travel Diary für euch füllen könnte. Wir haben mit dem Jeep die ursprüngliche Nordküste erkundet, bereits erste Traumstrände kennengelernt, sind mit dem Fahrrad durch das von prachtvollen Kakteen übersäte Hinterland gefahren und haben uns kulinarisch verwöhnen lassen. Ich freue mich sehr darauf, bald meine gesammelten Impressionen mit euch zu teilen. Eines vorweg: Aruba hat sooo viel mehr zu bieten als „nur“ Traumstrände. Einen kleinen Vorgeschmack möchte ich euch bereits heute geben. Ein besonderes Schmankerl: Unsere allerersten Drohen-Aufnahmen.

Best Beach Aruba


Berlin Fashion Week Trend Watch: Der Ballerina-Look

26.01.2017

An dieser Stelle ein Geständnis: Ich habe sieben Jahre Ballett getanzt … und ich war wirklich seeehr unbegabt. Trotz einer gründlich misslungenen Ballerina-Karriere begleitet mich ein Teil des Balletts nach wie vor durch meinen Alltag. Ich spreche natürlich von Tutus, die aus meinem Kleiderschrank seit Jahren nicht wegzudenken sind. Vielleicht erinnert sich die ein oder andere von euch noch an diesen Look von meiner allerersten Winter-Fashion Week, oder aber dieses Tutu, das ich jahrelang immer und immer wieder getragen habe. Am liebsten zu einer Lederjacke. Und hier wären wir auch schon beim Thema: Tutus passen natürlich ganz wunderbar zu Bodies and Ballerinas, aber unser Herz im Sturm erobern sie in Kombination mit einer rockigen Lederjacke, grobem Strick und Boots. Das Tutu liebt Stilbrüche, und wird mit einem lässigen Pullover vom extravaganten Fashion Piece zu einem alltagstauglichen Kleidungsstück. Auch in Berlin bekam das Tutu eine besonders große Aufmerksamkeit. EDITED the label widmete der „Urban Ballerina“ beispielsweise eine ganze Kollektion.

Berlin Fashion Week Trend Watch: Der Ballerina-Look


Wochen-Update: Grüße aus Aru … ähm Amsterdam

24.01.2017

Nachdem ich gestern ein bisschen Dampf ablassen musste und dieser Text 90% meines Updates ausgemacht hätte, habe ich mich dafür entschieden, ihn separat zu posten und ausnahmsweise einmal ein Dienstags-Update zu bringen.

Erlebt: Die letzte Woche stand ehrlich gesagt unter einem nicht ganz so guten Stern, startete bekanntlich mit einem kaputten Zeh und endete mit mehreren Stunden beim Zahnarzt (wohlgemerkt am Sonntagabend!). Die Pechsträhne zog sich dann leider noch ein bisschen weiter, denn gestern saßen wir mit großer Vorfreude auf unsere Aruba-Reise am Flughafen, als die Durchsage kam, dass unser Flug zwei Stunden Verspätung habe. Blöd, wenn der Zwischenstopp in Amsterdam nicht einmal zwei Stunden beträgt. Lange Rede, kurzer Sinn: Nach langem Durchspielen der verschiedenen  Optionen am KLM-Schalter sind wir mit dem verspäteten Flieger dennoch nach Amsterdam geflogen, wo wir mehrere Stunden mit vielen anderen aufgrund der miesen Wetterbedingungen gestrandeten Passagieren aus aller Welt in einer seeehr langen Schlange verbrachten, um unseren Aruba-Weiterflug umbuchen zu können. Dienstagmorgen geht es nun zuerst nach Curaçao und von dort aus weiter nach Aruba. Doch die vergangene Woche war natürlich nicht nur von negativen Erlebnissen geprägt. Wir hatten in Berlin eine wundervolle Wohnung mit lieben Freunden gemietet und haben die gemeinsame Zeit sehr genossen. Außerdem durfte ich am Donnerstag für einen Video-Dreh mit Giorgio Armani Beauty nach Paris fliegen. Ich hatte einen wunderbaren Tag mit einem großartigen Team und freue mich darauf, euch bald das Ergebnis zeigen zu können.

Antigua Karibik


Und immer häufiger denke ich nur noch „WTF“?

23.01.2017

Ich würde sehr gerne schreiben, dass gestern eine wundervolle Woche mit vielen Highlights auf der Fashion Week zu Ende gegangen ist, aber ehrlich gesagt war es wohl die eigenartigste und nachdenklichste Woche seit langem. Nachdem die Fashion Week für mich bereits zu Beginn gelaufen war (Ihr wisst ja, „die Sache mit der Türschwelle“), saß ich in Berlin viele Stunden vor dem Smartphone und Computer und habe den bunten Modetrubel „von außen“ beobachtet. Ich will ehrlich sein: Nicht nur in der letzten Woche habe ich mich gefragt, ob ich eigentlich noch ein Teil dieser Modebloggerwelt sein möchte, die gefühlt immer, immer oberflächlicher, absurder und unechter wird.


Berlin Fashion Week Look: EDITED the label Mantel + Bulgari Serpenti Bag + Reken Maar Pulloverkleid

22.01.2017

Darf ich vorstellen? Meinen Lieblingslook aus Berlin! Und dieser besteht im Detail aus dem wohl schönsten EDITED the label Mantel, einem langem Pullover von Reken Maar (den ich entweder als Kleid zur Strumpfhose, oder aber über einer Lederleggings trage), der Bulgari Serpenti Bag mit traumhaftem Blumen-Dekor und mit Nieten besetzten Ankle Boots von Navyboot (in die ich ehrlich gesagt nur kurz für’s Foto geschlüpft bin, da mein Zeh sich momentan mit der spitzen Kappe nicht so gut verträgt). PS: Schaut unbedingt einmal im Conleys SALE vorbei, dort erwarten euch einige weitere bis zu 70% reduzierte Schnäppchen von Reken Maar, mbyM und Co.


Ein Winter Road Trip durch die Berge: Unser erster Stopp in der Allgäu Sonne in Oberstaufen

20.01.2017

Anfang des Jahres stand ein Trip an, auf den wir uns schon sehr lange gefreut hatten. Zusammen mit Nina und Patrick wollten wir eine ganze Woche im Schnee verbringen, zuerst ins Allgäu reisen und danach über Österreich und Liechtenstein weiter in die Schweiz. Unser erster Stopp: Das Hotel Allgäu Sonne, das uns für vier Tage ins idyllisch gelegene Oberstaufen eingeladen hatte.

Zu unserer Freude erwartete uns im Süden Deutschlands ein wahres Winter Wonderland und wir nutzten direkt nach dem Einchecken die Gelegenheit für einen ausgiebigen Spaziergang durch die strahlend weiße Schneelandschaft. Wir waren in einem der sogenannten Landhäuser untergebracht, die sich neben dem Haupthaus an den Hang schmiegen und nicht nur einen wunderschönen Ausblick bieten, sondern auch einen unmittelbar nebenan beginnenden Spazierweg.