Das neue Josie loves

30.04.2015

Die Weltreise ist vorbei, das zieht natürlich nicht nur in meinem privaten Leben große Veränderungen mit sich, sondern wirkt sich auch auf Josie loves aus. Vor einiger Zeit hatte ich euch gefragt, welche Wünsche ihr für das neue (alias „nach der Weltreise) Josie loves habt, welche Themen ihr euch für das neue Kapitel vorstellt. Ich habe euch das Thema „feste Kategorien-Tage“ vorgeschlagen, das die meisten von euch befürwortet haben. Mir gefällt die Idee gut, feste Tage für die verschiedenen Kategorien einzuführen, damit alle Themen sicher jede Woche abgedeckt werden und auf keinen Fall untergehen. Natürlich möchte ich das Thema „Travel“ beibehalten, immerhin spielte dies im vergangenen Jahr eine große Rolle auf dem Blog. Ich habe noch extrem viele Weltreisethemen in petto, die nächste Reise lässt sicherlich auch nicht lange auf sich warten. Am Montag, den 4.5., möchte ich mit dem neuen Themenplan beginnen. Doch was erwartet euch genau?

Das neue Josie loves


Erfüllte Malediven-Träume

29.04.2015

Ich kann immer noch nicht glauben wie unfassbar schön die Malediven sind. Schon der knapp einstündige Flug von Malé zum NIYAMA Maledives war atemberaubend, denn die einzelnen Atolle funkelten wie Edelsteine im Indischen Ozean. Ganz zu schweigen von der Landung im türkisblauen Wasser, der palmenübersäumten Insel mit weißem Sand … All diese wunderschönen Blautöne … Hach, ich gerate ins Träumen. Und ich muss gestehen, dass ich in Gedanken schon unsere nächste Maledivenreise plane … Bevor ich schon bald ausführlich von unserem gelungenen Weltreiseende berichten werde, möchte ich euch heute meine liebsten Instagram-Schnappschüsse aus dem Paradies zeigen.

Erfüllte Malediven-Träume

Erfüllte Malediven-Träume


Eine Weltreise in Outfitbildern

28.04.2015

Ich muss ja gestehen, dass es sich ein klein wenig wie Weihnachten und Geburtstag zusammen angefühlt hat, gestern vor meinem Kleiderschrank (alias ein halber Schrank und diverse Kartons bei meinen Schwiegereltern) zu stehen und zu sehen, welch unglaubliche Vielfalt an Kleidungsstücken auf mich gewartet hat. Nach Monaten mit einer Minimalgarderobe definitiv eines meiner Nach-der-Weltreise-Highlights. Bevor es bald viele neue und abwechslungsreiche Looks auf Josie loves geben wird, möchte ich heute einmal auf eben diese kleine Weltreise-Garderobe zurückblicken, die ich aufgrund unserer Deutschland-Zwischenstopps – Gott sei Dank! – mehrmals umpacken konnte. Hatte ich beim ersten Teil noch mehrere High Heels dabei, so war es in den letzten Monaten nur ein einziges Paar. Und das habe ich insgesamt vielleicht vier Mal getragen. Lieblingsstücke waren eindeutig flache Sandalen, Flip Flops und Espadrilles, die ich oftmals sehr strapaziert habe. Ja, ich hatte durchaus einen großen Schuh-Verschleiß und musste des Öfteren Nachschub kaufen. Während der Reise habe ich auch so manches Kleidungsstück „totgetragen“, und so landeten einige Lieblingsstück irgendwann im Mülleimer. Absoluter Weltreise-Lieblingslook: Kimono + Denim Shorts (oder Kleid) und Sandalen (oder Espadrilles). Lässig, praktisch und dennoch mehr als rein funktional. Auch Tunikakleider gehörten zu meinen absoluten Favoriten. Etwas glamouröser war mein Look während unseres Monats in New York, immerhin haben wir während der Fashion Week im Big Apple gelebt. Allerdings war es eine Riesen-Herausforderung, mit der bescheidenen Garderobe dem Anlass angemessene Looks zu kreieren. Wenn ich mich auf drei Outfits festlegen müsste, die meine Weltreise-Garderobe am besten widerspiegeln, dann würde ich diese hier wählen: Eins, Zwei, Drei. Genug erzählt, hier möchte ich euch einen Großteil meiner Weltreise-Looks zeigen. Welches Outfit hat euch am besten gefallen?

Thailand


Travel-Update:
Auf dem Weg in die Heimat

26.04.2015

Ein letztes Travel-Update. Vorerst. Denn unsere Weltreise ist vorbei. Während ihr diese Zeilen lest sitzen wir im Flieger. Nicht, um von einem fernen Ort an den anderen zu gelangen, sondern um zurück in die Heimat zu fliegen. Ich will ehrlich sein: Ich habe Tränen in den Augen während ich diese Zeilen tippe. Einerseits kann ich es gar nicht abwarten, später meine Eltern in die Arme zu schließen und die kleine Josie wiederzusehen, andererseits wird mir gerade schmerzhaft bewusst, dass das größte Abenteuer unseres bisherigen Lebens nun vorbei ist. Was vor knapp 13 Monaten in Südafrika begann, endete heute auf den Malediven. Einerseits war es die beste Entscheidung, unser Traum-Reiseziel als krönenden Abschluss an das Ende unserer Weltreise zu setzen, andererseits gibt es sicherlich kaum einen Ort, der mich wehmütiger Abschied nehmen ließe.

Travel-Update: Auf dem Weg in die Heimat


Eine erste Malediven-Postkarte

25.04.2015

Während wir die letzten Stunden im Paradies genießen und mich mehr und mehr die große „Ich will nicht, dass diese Weltreise endet“-Wehmut packt, sende ich euch eine allererste virtuelle Postkarte von den Malediven. In den nächsten Tagen erwartet euch eine wahre Bilderflut von unserem Aufenthalt im NIYAMA Maldives. Eines vorneweg: Die Malediven sind „in echt“ noch viel, viel schöner, als ich es mir jemals erträumt habe …

NIYAMA Malediven


Fünf Reise-Beautylieblinge von Kiehl’s, Tom Ford, Tangle Teezer, GoodSkin Labs und Dior

24.04.2015

Vor kurzem hatte ich hier bereits meine liebsten Nagellackfarben vorgestellt, heute möchte ich euch fünf weitere Reise-Favoriten zeigen. Bevor wir vor dreieinhalb Monaten zum letzten Teil unserer Weltreise aufgebrochen sind, habe ich mir sehr genau überlegt, welche Produkte aus der Beautysammlung es ins knappe Reisegepäck schaffen werden. Immerhin ist diese recht groß, und so hatte ich die Qual der Wahl. Unter anderem diese fünf Produkte haben mich in den letzten Monaten treu begleitet:

Fünf Reise-Beautylieblinge von Kiehl's, Tom Ford und Dior


Praktische Tipps für eine Bali-Reise

23.04.2015

Vor unserer Weltreise war ich froh über jeden Tipp, den ich für die jeweiligen Ziele bekommen habe. Es ist natürlich immer schön, viel vor Ort selbst zu entdecken und zu erleben, aber bei manchen Punkten ist es gut, bereits vor Reisebeginn Bescheid zu wissen, um Kosten und Ärger zu sparen. Heute möchte ich euch einmal ein paar praktische Tipps für eine Bali-Reise geben.

 1. Auf Bali gibt es viele Traumhotels, aber den noch größeren Reiz hat es, mit einer eigenen Villa „mittendrin im Leben“ zu sein. Ich würde bei einer Bali-Reise immer empfehlen, für zwei, drei Tage eines der Luxushotels in Uluwatu/Jimbaran (Zum Beispiel das Anantara, das AYANA oder das Karma Kandara) oder Ubud (Zum Beispiel das COMO Shambhala Estate, Uma by COMO oder Maya Ubud) zu genießen und den Rest der Zeit eine Villa über airbnb zu mieten. Am besten zusammen mit Freunden, denn die meisten Villen haben zwei oder drei Schlafzimmer. Hier gibt es nach oben keine Grenze, man kann aber auch schon ein schönes Haus mit zwei Schlafzimmern für 40 Euro die Nacht bekommen. Die beste Lage ist rund um Seminyak/Kerobokan. In Seminyak gibt es die besten Restaurants, Cafés, Spas und Boutiquen, außerdem kann man von dort aus perfekt mit dem Roller die Insel erkunden, da das Städtchen genau zwischen Ubud und Uluwatu liegt. Besonders charmant ist das nahe gelegene Surferdorf Canggu. Falls ihr ein gutes, günstiges Hotel mit idealer Ausgangslage (um die Ecke von der „Sunset Road“, die in den Süden der Insel führt) sucht, kann ich euch das 7 Bidadari empfehlen. Wir haben dort gerade einmal 23 Euro pro Nacht gezahlt. Wichtig is hier allerdings ein Roller, mit dem man in wenigen Minuten im Zentrum von Seminyak ist.

2. Da wären wir auch schon beim Thema Roller. Ohne Roller geht auf Bali nichts. Klar, man kann sich ein Hotel am Strand in Sanur oder Nusa Dua nehmen und ab und an mit dem Taxi rumfahren, aber um die Insel so richtig kennenzulernen und flexibel zu sein ist ein Roller das Nonplusultra. Roller kann man auf Bali an jeder Straßenecke mieten. Die Vermieter versuchen natürlich immer, an Touristen ein bisschen mehr zu verdienen. Faire Preise sind 550,000 Rupiah (aktuell knapp 40 Euro) für einen Monat und 280,000 Rupiah für zehn Tage. Man sollte übrigens immer ein wenig Kleingeld parat haben, denn an vielen Stränden (oder im Einkaufszentrum etc.) muss man eine kleine Parkgebühr (1.000 oder 2.000 Rupiah) zahlen.

3. Wenn man für längere Zeit auf Bali ist, lohnt es sich durchaus, eigene Helme zu kaufen. Von den Vermietern bekommt man oft sehr abgenutzte oder sogar kaputte Helme, die man zum Beispiel nicht mehr schließen kann. Ein „Helm als Deko“ hält zwar die Polizei von einer Kontrolle ab, ist aber natürlich keine akzeptable Lösung. Helme gibt es an jeder Ecke in allerlei teils sehr amüsanten Designs. Wir haben für unsere Helme je 250.000 Rupiah (circa 18 Euro) gezahlt.

Bali Helm Roller mieten


Josie loves auf Weltreise:
Random Facts – Teil 2

21.04.2015

Nachdem der erste Teil so gut bei euch ankam, gibt es heute eine zweite Runde „Random Facts“ zu unserer Weltreise.

1. Sri Lanka hat (fast) genauso viele Einwohner wie Australien. Ja, wirklich, GANZ Australien.

2. Ich reise mit über 10 kg Handgepäck, das – toi toi toi – noch nie gewogen wurde.

3. Den schönsten Strand haben wir in Australien gesehen. Bis jetzt kam kein anderer Strand an den Whitehaven Beach ran.

Josie loves auf Weltreise: Random Facts - Teil 2